Occo Spécialiste SSO en chirurgie orale

ÜBER UNS

Unsere Praxis ist auf Oralchirurgie und Implantologie spezialisiert – OCCO ist die Abkürzung für OralChirurgie auf Deutsch und für Chirurgie Orale auf Französisch. Wir betreuen Sie Hand in Hand mit Ihrer Zahnärztin, beziehungsweise Ihrem Zahnarzt und bieten Ihnen eine massgeschneiderte oralchirurgische/implantologische Behandlung an: Sie wissen, was wir in Ihrem Mund machen und weshalb wir es machen und, Sie kommen entspannt zum Eingriffstermin, denn für Sie ist klar, dass wir auf Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse eingehen werden.

Dr. med. dent.
Odette Engel Brügger,

Fachzahnärztin für
Oralchirurgie SSO

Dr. med. dent.
Dorothee Schär

Fachzahnärztin für
Parodontologie SSP/ESP

Denise Flury

Dentalassistentin

Evelyne Müller

Dentalassistentin, Prophylaxeassistentin
in Ausbildung

Jessica Scheidegger

Dentalassitentin,
Dentalsekretärin

Sabrina Geinoz

Dentalassistentin

LAGE / LYSS-STRASSE 24 | 2560 NIDAU

OCCO
Dr. med. dent.
Odette Engel Brügger
Lyss-Strasse 24
2560 Nidau
info@occo-seeland.ch
+41 32 633 41 48

TELEFONZEIT
Montag, Dienstag, Donnerstag :
8.00 – 12.00 | 13.00 – 16.00
Mittwoch, Freitag :
8.00 – 12.00 | 13.00 – 15.00

ANREISE:

MIT DEM ÖV
Ab Bahnhof Biel mit dem Bus Nr 6 (Richtung Port) oder Nr 7 (Richtung Brügg) bis Haltestelle Milanweg. In Fahrtrichtung rechterhand Fussgänger Unterführung unter der Schnellstrasse (Bernstrasse). Dann rechter Hand Richtung Migros. Unsere Praxis befindet sich linkerhand fast vis-à-vis des Migros (etwas weiter).

MIT DEM AUTO
Zwei Parkplätze vor der Lyss-Strasse 20 sind für Sie reserviert (Nr 1 und 4). Des Weiteren stehen viele Parkplätzen in der blauen oder in der weissen (erste Stunde gratis, bitte Parkuhr aktivieren) Zone zur Verfügung.

ORALCHIRURGIE

Osteotomie

Im Verlauf der Entwicklung der Menschheit wurden die Kiefer – vor allem der Unterkiefer – immer kleiner, beziehungsweise kürzer. Dies erklärt unter anderem, dass Zähne von ihrem Durchbruchsweg vom Kiefer in die Mundhöhle zunehmend abweichen oder ihr Durchbruch gänzlich ausbleibt. Diese retinierten Zähne entwickeln verhältnismässig häufig Begleitpathologien (Krankheiten) und werden deshalb oft mittels eines kleinen operativen Eingriffes präventiv entfernt.

Apikale Chirurgie – die Chirurgie zur Wurzelspitze

Wurzelkanalbehandelte Zähne können an ihrer Wurzelspitze Entzündungsherde vorweisen, die mithilfe einer konventionellen Wurzelkanalbehandlung nicht eliminiert werden können. Der chirurgische Eingriff direkt zur Wurzelspitze stellt eine Möglichkeit dar, den infizierten Zahn zu retten.

«Kieferorthopädische» Chirurgie

Eine kieferorthopädische Behandlung (Zahnspange) bedingt manchmal einen operativen Eingriff. Zähne mit falscher Durchbruchsrichtung können mithilfe eines chirurgischen Eingriffes anschliessend in die Zahnreihe eingereiht werden. Ebenfalls muss in manchen Fällen eine feste knöcherne Verankerung angebracht werden. Diese Eingriffe finden nur in enger Zusammenarbeit mit der behandelnden Zahnärztin/Kieferorthopädin beziehungsweise dem behandelnden Zahnarzt/Kieferorthopäden statt.

Zystentherapie

Zysten oder Zysten-ähnliche Veränderungen sind abnormale Hohlräume im Kieferknochen. Während deren Behandlung wird bestimmt, woher sie kommen, beziehungsweise aus welchem Gewebe sie sich entwickelt haben. Dann wird die Zyste möglichst schonend entfernt.

IMPLANTOLOGIE

Zahnimplantate – unsere dritten Zähne

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln in Form von Schrauben. Sie bestehen aus Titan oder aus Zirkon (Keramik) und werden im Kieferknochen verankert. Auf diese Schrauben können sowohl festsitzende Zähne in Form von Einzelzahnkronen oder Brücken verankert werden wie auch abnehmbare Zahnersatze stabilisiert werden. Wenn zu wenig Knochen für das Implantat vorhanden ist, muss der Kieferknochen mit einem Knochenaufbau verbreitert oder erhöht werden. Dies kann gleichzeitig mit dem Setzen des Implantates oder vorgängig erfolgen.

DENTALE RADIOLOGIE, DIGITALE VOLUMENTOMOGRAPHIE

Wir können nur behandeln was wir sehen!

Von den verschiedenen Strukturen der Kiefer können wir ein dreidimensionales Bild machen – eine massgebende Wende der modernen Zahnmedizin, da auch die Strahlenbelastung verhältnismässig tief bleibt. Die digitale Volumentomographie ist heutzutage zentral für das Erkennen von Krankheiten und die Planung von Eingriffen. Wir machen bei Ihnen solche Aufnahmen auch im Auftrag Ihres Privatzahnarztes oder Ihrer Privatzahnärztin. Er oder sie erhalten dann eine CD mit den Bildern und einen detaillierten Bericht.

TRAUMATOLOGIE

Unfälle passieren – leider!

Nicht selten werden dabei die Zähne in Mitleidenschaft gezogen. Dabei ist es wichtig – besonders bei bleibenden Zähnen – dass schnell und richtig gehandelt wird. Dabei beachten wir, dass alle betroffenen Strukturen möglichst ideal versorgt werden: Weichgewebe (Lippen, Zunge…), Zahnfleisch, Kieferknochen, Zähne und Zahnnerv.

STOMATOLOGIE – DIE WISSENSCHAFT DER MUNDSCHLEIMHAUT

Die Schleimhäute in der Mundhöhle weisen nicht selten Veränderungen auf. Wir beurteilen fundiert, ob diese nur beobachtet werden können oder ob eine Gewebsentnahme nötig ist, um die Diagnose beim Pathologen unter dem Mikroskop sicherzustellen.

ÜBERWEISUNG

Angaben des Patienten/der Patientin

Angaben des Zahnarztes/der Zahnärztin

NOTFALL

Unsere Patienten können uns ausserhalb der Öffnungszeiten unter der Notfallnummer auf dem erhaltenen Informationsblatt erreichen.


Zahnärztlicher Notfalldienst Biel: 0900 90 39 03

Medphone Kanton Bern: 0900 57 47 67 – Für spezifisch oralchirurgische Notfälle verlangen Sie den Notfallzahnarzt der Klinik für Oralchirurgie der Universität Bern.